Die Erlebnismacher

Weg vom Fernseher, hin zum Selbst-Erleben und Experimentieren: Um die Fantasie von Kindern anzuregen, haben die Brüder Ralf und Alex Schüler vor 17 Jahren den Erlebnispark Flederwisch eröffnet. Was es dort an verrückten Dingen zu entdecken gibt, erdenken und bauen die beiden selbst – und haben einen Heidenspass dabei

Text: Jendrik Hillebrecht | Regie: Milan Skrobanek | Kamera: Andreas Klein

Bei uns ist Berühren und eigenes Erleben nicht nur erlaubt, sondern erwünscht!»

Rolf Schüler
Alex Schüler flext im Erlebnispark Flederwisch an einem seiner Projekte
Rolf hat die Ideen, Alex setzt sie um

Wie es dazu kam

Als Rolf und Alex das neue Betriebsgelände für ihren Containerdienst erwarben, fanden sie ein Haus vor, in dem es aussah, als wäre die Zeit stehen geblieben. Ihnen war sofort klar, dass sie es erhalten wollen.

Als sie einem befreundeten Lehrer davon erzählten, wollte der nur zu gern mit seiner Schulklasse zu Besuch kommen – das Projekt klang einfach zu spannend, vor allem für Kinder.

In diesem Augenblick entstand die Idee zum Erlebnispark Flederwisch. Ein Ort, an dem Geschichte lebendig wird und an dem Kinder alles ausprobieren können, was sie finden.

Rolf Schüler steht am Zeichenbrett und entwirft ein Motorrad
Die Ideen für die verrückten Projekte entstehen am Zeichenbrett

In unserem Park kann man Weltgeschichte erleben»

Rolf Schüler

 

Ein historisches Flederwisch-Highlight:
die Dampfmaschine

Eine riesige Dampfmaschine in einem vernebelten Raum

Besonders beeindruckend ist eine riesige Dampfmaschine von 1912, die damals vermutlich im Auftrag von Kaiser Wilhelm gebaut wurde.

Das Monstrum haben die Brüder vor einigen Jahren gekauft, für den Transport komplett auseinandergenommen und in Flederwisch wieder zusammengesetzt. Jetzt können die Besucher darauf herumklettern und die Maschine im Detail auskundschaften.

Mehr davon?

Noch mehr über den Erlebnispark und wie man ihn besuchen kann, erfährt man hier.

Jetzt kommentieren

Jetzt kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Dieser Name steht später über Deinem Kommentar. Du kannst auch ein Pseudonym wählen.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen